Skip to content
Verrohrung Kraftwerk Rotterdam
Die Verrohrung des Dampf- und Wasserkreislaufs. Hier war technisches Knowhow gefragt.

Pure Energie…

liefert das sauberste GuD-Kraftwerk Europas. Kremsmüller sorgte für die Basics.

Von Sommer 2010 bis Herbst 2011 verbauten in einem Gas- und Dampfturbinenkraftwerk im Rotterdamer Hafenviertel bis zu 200 Männer von Kremsmüller 1.000 Tonnen Stahl. Ein führender Generalunternehmer beauftragte Kremsmüller mit der Verrohrung des Wasser-Dampf-Kreislaufs, also der verbindenden Rohrleitungen für Medien wie Dampf, Kühlwasser, Gas oder Öl. Kremsmüller koordinierte zudem die Schnittstellen für die Haupt-und Nebenkomponenten. Besonderes Knowhow war beim Schweißen gefordert. Vor allem bei der Formung und Verarbeitung hochlegierter Stähle wie dem Werkstoff P91.
 
Die Sicherheitsstandards und deren Einhaltung kann dabei als vorbildlich bezeichnet werden. So waren zwei Mitarbeiter von Kremsmüller ausschließlich für die Sicherheit auf der Baustelle zuständig. Die Unfallhäufigkeit betrug dabei rekordverdächtige 0,000001%. Der Kremsmüller-Montageleiter wurde vom Endkunden für sein herausragendes Verhalten ausgezeichnet.
 
Neben der Gesundheit der Mitarbeiter war auch der Umweltschutz oberstes Gebot. Nistende Möwen durften keinesfalls gestört werden. Mehr noch: Ein Umweltbeauftragter des Hafengebiets sperrte den Bereich ringsum die Nester weiträumig ab.
 
Kremsmüller schloss die Arbeiten zur vollsten Zufriedenheit des Kunden ab – und das früher als geplant. Seit Jahresbeginn läuft das Kraftwerk einwandfrei und gleicht die Leistungsschwankungen von Windkraftanlagen aus. Die Kraftwerksblöcke sind für 290 Starts pro Jahr ausgelegt und kommen in nur 50 Minuten auf ihre volle Leistung – das sind bis zu 870 Megawatt. Damit werden rund 1,4 Millionen holländische Haushalte mit Strom versorgt.
 
Sie interessieren sich für das Projekt? Mit einem Klick auf Kontakt erreichen Sie direkt Ihren Ansprechpartner.