Trainingsanlage
Das Vermischen oder Trennen von Flüssigkeiten sowie das Regeln der Durchflussmenge kann mit der Anlage geübt werden.
Trainingsanlage Steuerung ATC
Oktober 2015

Praktisches Wissen anschaulich vermittelt

Im Application Training Center (ATC) wird eifrig geübt. Kremsmüller setzt bei angehenden Mess- und Regeltechnikern auf „learning by doing“
Die ursprüngliche Idee war es Trainings-Prüfstände für Schulen wie HTLs zu entwickeln um die Ausbildung für angehende Mess- und Regeltechniker zu verbessern. Kremsmüller war bei diesem Kooperationsprojekt für das Verdrahten der Schaltschränke, für die Druckbehälter sowie für den gesamten Prototyp verantwortlich. Einige ATCs sind bereits in diversen Ausbildungsstätten im Einsatz. Das war Kremsmüller aber nicht genug an Nachwuchsarbeit. Kurzerhand wurde eine eigene Anlage installiert, auf der Lehrlinge der Mess- und Regeltechnik mittlerweile eifrig üben.

Mit diesem ATC können die angehenden Techniker nun auch vor Erreichen der Volljährigkeit gut ausgebildet und auf Praxiseinsätze entsprechend vorbereitet werden. Mess- und Regeltechniker dürfen per Gesetz erst ab 18 Jahren an „echten“ Anlagen bei Kunden arbeiten. Bis dato waren die Jugendlichen zu diesem Zeitpunkt aber praktisch unerfahren. Das Einbinden des ATCs in die Ausbildung bedeutet einen großen Fortschritt um auch den höchsten Qualitätsstandards gerecht zu werden.

Sie wollen mehr Informationen zum ATC? Klicken Sie auf Kontakt und Sie werden direkt an unsere Experten weitergeleitet.
Neuigkeiten
Alles rund um Ausbildung und Beruf
Alles rund um Ausbildung und Beruf
Von 10. bis 13. Oktober lädt die Messe Wels erneut zur größten Berufsinformationsmesse Österreichs – ein Fixtermin für Kremsmüller.
Wie in den letzten Jahren ist Kremsmüller wieder im Foyer der Halle 1 zu finden. Kommen Sie mit Freunden und Familie vorbei und informieren sich über die zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten, Jobs und Zukunftschancen. Aktuell werden 35 Lehrlinge in Metall-, Schweiß- und Prozessleittechnik zu Vollprofis ausgebildet. Auf dem Messestand können Sie außerdem hautnah erleben, für welche Produkte und Leistungen Kremsmüller steht und wo das Unternehmen überall im Einsatz ist. Mit Virtual-Reality-Technik werden die spektakulären Arbeiten in der Fertigung und auf Groß-Baustellen direkt auf den Messestand geholt.

Neben dieser visuellen Präsentation kann auch noch handwerkliches Geschick bei einem kniffligen Geduldspiel bewiesen werden. Unter den erfolgreichen Bastlern werden zwei Starmovie-Kinogutscheine verlost.

Alle Informationen zu Lehrberufen und Ausbildung sowie Kontaktdaten zum Team der Abteilung Personalmanagement finden Sie
hier.
September 2018
Lehrlinge erlebten kommunikative Tage in Steyregg
Lehrlinge erlebten kommunikative Tage in Steyregg
Alljährlich organisiert die Personalabteilung Lehrlingstage zur Stärkung des Zusammenhalts.
Wie jedes Jahr fanden auch heuer die Lehrlingstage am Lachstatthof in Steyregg statt. Als Hauptthema stand dieses Mal die Kommunikation auf dem Plan. Zusammen mit den Trainern von minds.in.motion, den Lehrlingsausbildern, HR-Leiter Harald Michlmair und Geschäftsführer Gregor Kremsmüller verbrachten unsere Lehrlinge zwei tolle Tage im Team.

Kurzweilig wurden wichtige Themen wie „Der erste Eindruck“, Zusammenhalt und „blindes“ Vertrauen sowie die Kommunikation zu Kollegen und Kunden vermittelt und diskutiert. Die Lehrlinge wurden von Trainer Christian Palmetshofer als sehr diszipliniert, hilfsbereit und respektvoll beschrieben. Unsere Auszubildenden hielten Präsentationen sowohl im Team als auch selbstständig und konnten so ihr Kommunikationsgeschick unter Beweis stellen. Insgesamt waren es zwei spannende Tage, an denen viele für den Arbeitsalltag wichtige Themen besprochen und Firmenwerte vermittelt wurden.

Sie kennen aus Ihrem Familien- und Bekanntenkreis motivierte und talentierte Jugendliche, die zu echten Kremserln wachsen wollen? Wir freuen uns auf aussagekräftige Bewerbungsunterlagen online über unser Jobportal oder per Mail an karriere@kremsmueller.com.
September 2018
Mobilfunkversorgung für österreichische Unternehmen
Mobilfunkversorgung für österreichische Unternehmen
Auch Red Bull und die Hofburg setzen in Sachen Mobilfunkausstattung auf Kremsmüller-Expertise.
Schon öfter wurde über die EMSR-Sparte Telekommunikationstechnik berichtet. Besonders spannend waren und bleiben Projekte im Eventantennenbau: Kremsmüller-Experten installieren mobile Gerüsttürme und Ausrüstungen zur flächendeckenden Mobilfunkversorgung auf verschiedenen Großevents. Frequency, Donauinselfest, Nova Rock und viele weitere Veranstaltungen wurden von Kremsmüller ausgestattet. So ist es den zig-tausenden Besuchern möglich rasch (LTE) und live Daten wie Fotos und Videos auf Instagram, WhatsApp und Co zu übertragen, zu teilen etc.

Worüber aber noch wenig berichtet wurde ist die Ausrüstung von Unternehmen mit Indoor-Mobilfunkanlagen – ein wichtiger und nicht weniger spannender Bereich der Sparte Telekommunikationstechnik. Im Auftrag von A1 akquiriert, plant und errichtet Kremsmüller exklusiv in ganz Österreich Kleinrepeateranlagen und komplette Out- und Indoor-Mobilfunkanlagen. Speziell Inhouse-Anlagen für Unternehmen gewinnen an Bedeutung. Nur so kann eine optimale Mobilfunkversorgung für Mitarbeiter, Kunden und Besucher in den Gebäuden gewährleistet werden. Je nach Kundenwunsch und Anforderungen wird zuerst eine funktechnische Planung erstellt. Hier werden der Anlagentyp, Mobilfunknetze (2G, 3G, 4G), Versorgungsantennen und Kabeltypen definiert und berechnet, was es braucht um eine gute Versorgung zu sichern. Die Installation an sich erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden vorort. Die Inbetriebnahme führt Kremsmüller durch. Es werden „Test-Calls“ getätigt um zu überprüfen, ob die Mobilfunkanlage störungsfrei und ohne Probleme funktioniert. Letztendlich erfolgt die Abnahme mit A1 und dem Kunden vorort.

Unter den Kunden für Indoor-Mobilfunkanlagen waren in den letzten Monaten Red Bull, OMV, die Hofburg, das Staatsarchiv und viele mehr!
August 2018
Gemeinsame Sache auf IFAT und ACHEMA
Gemeinsame Sache auf IFAT und ACHEMA
Mit Partner KVT präsentierte Kremsmüller ein völlig neues Verfahren zur Verarbeitung und Ressourcen-Rückgewinnung von Klär- und Industrieschlämmen.
Wie bereits im Vorfeld angekündigt entschied sich Kremsmüller zum ersten Mal in der Firmengeschichte an der IFAT in München teilzunehmen – DIE Weltleitmesse für Umwelttechnologien, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft. Im Nachhinein betrachtet eine goldrichtige Entscheidung.

Der gemeinschaftliche Auftritt mit Kanzler Verfahrenstechnik und die Ausrichtung auf die prozesstechnologische ThermoDec-Anlage war Besuchermagnet und zog neugieriges Fachpublikum an. Aussichtsreiche Kontakte konnten geknüpft werden. Speziell Gäste aus dem asiatischen Raum waren von dem konkurrenzlosen Produkt angetan.

Nach der IFAT im Mai folgte die ACHEMA in Franktfurt ein Monat später. Nicht ganz so eng gesteckt ist diese Leitmesse für die chemische Industrie. So wurden neben ThermoDec auch die Firmen dahinter – KVT und Kremsmüller – ausführlich präsentiert. Mit Bildschirmpräsentationen und VR-Stationen bepackt wurde das Portfolio optimal vermittelt. Beide Messen werden künftig Fixpunkte im Kalender sein. Für die Chemshow Eurasia in Istanbul im November dieses Jahres sind die Planungen gerade angelaufen – Die letzte Fachmesse für 2018.

Alle Infos zu ThermoDec finden Sie
hier.
Juli 2018
Zukunftsvisionen im Wartungsbereich
Zukunftsvisionen im Wartungsbereich
„Predictive Maintenance“ ist in aller Munde und doch noch in den Kinderschuhen. Intelligentes Energie-Management kann ein sinnvoller Zwischenschritt sein.
Die vorausschauende Instandhaltung soll Wartungsabläufe optimieren und so den Kundenservice noch weiter verbessern. Durch Berechnungen und Algorithmen im Hier und Jetzt kann vorausschauend höchst effizient geplant werden. Dann können im Vorfeld optimale Wartungsintervalle festgelegt oder berechnet werden wann Teile am Ende ihrer Lebensdauer getauscht werden sollen um Störungen und Stehzeiten von Anlagen zu vermeiden.

Was in der Theorie bereits sehr überzeugend klingt bedarf in der Praxis noch Überzeugungsarbeit. Gerade deswegen ist Kremsmüller als verlässlicher Partner für die Instandhaltung von Industrieanlagen auf diesen jungen Zug aufgesprungen. Seit Ende 2016 beschäftigt sich das Unternehmen in einer Expertengruppe mit diesem Thema. Da es hier sehr spezialisiertes mathematisches Know-how braucht, arbeitet Kremsmüller intensiv und konstruktiv mit einem oberösterreichischen Start-up zusammen. So ist es möglich sehr gezielt auf individuelle Kundenwünsche einzugehen und maßgeschneiderte Lösungen anzubieten. Als herstellerneutral will man sich so von klassischen Anlagenbauern deutlich unterscheiden.

Als sinnvoller Zwischenschritt zur intelligenten Instandhaltung kristallisiert sich immer mehr das Energiemanagement heraus. Mit ähnlicher Herangehensweise und ausgeklügelten Algorithmen lassen sich Energiekosten nachhaltig senken.

Wollen auch Sie mehr über dieses Service erfahren und sich mit unseren Experten austauschen? Dann klicken Sie auf Kontakt und treten direkt per Mail mit unserem Ansprechpartner in Verbindung.
Mai 2018
Nachts in der Fertigung
Nachts in der Fertigung
Bereits zum dritten Mal nimmt Kremsmüller an der Langen Nacht der Forschung teil. Sie findet heuer am Freitag, 13. April, zwischen 17 und 23 Uhr statt.
Die Fertigung von Kremsmüller in Steinhaus hat schon die unterschiedlichsten Projekte und beeindruckende Momente erlebt. Um diese erlebbar zu machen, wird auf Virtual-Reality-Technik gesetzt. So sehen Besucher unter anderem, wie tonnenschwere Stahlteile zu einem riesigen Rohrabzweiger in der Werkstätte zusammengebaut und tief im Berg montiert werden. Viele solcher Bauteile sind auch real zu sehen. Mit einem Quiz erfahren Besucher spannende Facts zum Thema „Hydro Power“.

Darüber hinaus kann man sich virtuell durch eine imposante mehrstöckige Verdampfungsanlage bewegen. Herzstück solcher Anlagen ist ein "Dünnschichtverdampfer", welcher Substanzen thermisch und mechanisch in die Bestandteile trennt. Damit Besucher erfahren, welche Vorgänge und Prozesse im Inneren passieren, wird es eine Demonstration anhand einer verkleinerten Versuchsanlage geben.

2016 zählte Kremsmüller insgesamt 650 Besucher – ein Rekordergebnis an einem wirklich gelungenen Abend. Grund genug auch heuer wieder mit dabei zu sein und uns auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher zu freuen.

Schauen Sie vorbei und nutzen die seltene Gelegenheit Einblick in die Fertigung zu bekommen – ein interessanter und spannender Abend ist garantiert. Eintritt ist frei!
März 2018
Strahlende Kinderaugen im Frauenhaus
Strahlende Kinderaugen im Frauenhaus
Das Frauenhaus Wels freut sich in den brandneuen Räumlichkeiten über einen voll ausgestatteten und pädagogisch wertvollen Spieleraum.
Verbale und physische Schläge, Tritte oft noch Schlimmeres. Was häusliche Gewalt bei betroffenen Frauen anrichtet ist für Außenstehende kaum vorstellbar. Wie es erst den betroffenen Kindern gehen muss, will man sich nicht vorstellen. Retter in der Not ist das Frauenhaus in Wels, das erst kürzlich neue und moderne Räumlichkeiten bezogen hat.

Besonders ein Raum soll traumatisierte Kinderaugen wieder zum Strahlen bringen und zumindest kurzfristig von allen Sorgen und Ängsten ablenken. Darin finden sich Ausstattung und Spiele für Kinder jeden Alters – von Schaumstoffbauklötzen, Geschicklichkeitsspielen aus Holz, bis zu Wutzeltisch und Airhockey ist alles vorhanden. „Wir haben die Projektbeschreibung gelesen und sofort gewusst, dass wir das machen werden. Der Raum für die Kinder ist eine tolle Idee, nachhaltig und somit perfekt als Projekt für unser Sozialprogramm“, so Gregor Kremsmüller, Inhaber vom gleichnamigen Industrieanlagenbauunternehmen aus Steinhaus. „Ich freue mich jetzt auf das Leuchten in den Kinderaugen, wenn sie diesen Raum betreten“, freut sich Sonja Duda, Leiterin des Frauenhauses Wels, kurz vor dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten.

Das Frauenhaus Wels bietet nicht nur Unterkunft in Notsituationen – Das Team aus Pädagoginnen, Psychologinnen und Juristinnen führt auch wichtige und aufschlussreiche Beratungen durch.

>>> Hier geht's zum Frauenhaus Wels
>>> Hier geht's zu Kremsmüller 4 Life
Jänner 2018
Spendentransport 2017
Spendentransport 2017
Wie schon die Jahre zuvor unterstützte Kremsmüller das Rote Kreuz mit einem Fahrzeug für den Spendentransport nach Moldawien.
Dass Kremsmüller ein offenes Ohr für soziale Projekte hat, beweist auch der wiederholte Einsatz für Moldawien. In der Grenzregion zu Rumänien fehlt es oft an den einfachsten Dingen, wie Kleidung, Lebensmittel, Kinder- und Hygieneartikel.

Deshalb sammelt ein Verein zur Förderung der Infrastruktur in Moldawien jährlich Sachspenden. Das Rote Kreuz verschreibt sich seit Jahren für diese Sache und sammelt das ganze Jahr über eifrig Sachspenden. Um alle Hilfsgüter auf einmal nach Moldawien befördern zu können, brauchte das Rote Kreuz noch ein passendes Transportmittel. Kremsmüller stellte für diese Hilfsaktion wieder gerne einen Klein-LKW aus dem Fuhrpark bereit.

Haben Sie ein Sozialprojekt, das Unterstützung braucht? Informieren Sie sich auf
Kremsmüller 4 Life über unser Sozialprogramm. Jährlich werden nachhaltige und interessante Ideen von karitativen Vereinen und Institutionen unterstützt. Die Einreichfrist für 2018er-Projekte endet am 31. Jänner.
Dezember 2017
Mitten im Messeherbst 2017
Mitten im Messeherbst 2017
Vier Fachmessen stehen von September bis November am Programm – alle mit Schwerpunkt Prozesstechnologie für den Apparatebau.
Auf gleich drei der geplanten Fachmessen feiert Kremsmüller Premiere – wie die oils+fats in München, die im September zeitgleich und im selben Rahmen mit der groß angelegten drinktec lief. Zum ersten Mal war das Team der Prozesstechnologie auf diesem Fünf-Tage-Event vertreten. Wichtige Kontakte konnten geknüpft und bestehende Geschäftsbeziehungen intensiviert werden.

Großer Andrang herrschte auch auf der Powtech in Nürnberg. Sie ist Leitmesse für mechanische Verfahrenstechnik, Analytik und Handling von Pulver und Schüttgut. Ausgestattet mit modernster Virtual-Reality-Technik konnte den einschlägig interessierten Messe-besuchern hautnah gezeigt werden, was Kremsmüller auf die Beine stellt. Zu sehen gab es wieder beeindruckende Einblicke in die Produktion. Und man konnte erstmals durch das virtuelle Modell einer Gesamtanlage gehen, wodurch auch Laien einen perfekten Eindruck einer prozesstechnischen Anlage erhielten.

Kommende Woche verschlägt es Kremsmüller zum bereits vierten Mal nach Moskau auf die Khimia – eine wichtige Fachmesse für die chemische Industrie im russischsprachigen Raum. Schließlich reist das Team der Prozesstechnologie im November noch in den Süden, nach Rimini. Auf der Ecomondo – Fachmesse für Material- und Energiegewinnung – ist Kremsmüller auf einem Gemeinschaftsstand mit Partner KVT (Kanzler Verfahrenstechnik) präsent.
Oktober 2017
Kraftakt in Schwechat
Kraftakt in Schwechat
Zwei große Stillstände bei Borealis und OMV forderten alle Beteiligten. Zu Spitzenzeiten waren über 500 Mitarbeiter im Einsatz.
Qualitätsarbeit unter Zeitdruck, Disposition und Koordination der Vielzahl an Mitarbeitern, Sicherheitsperformance – es gibt viele Aspekte, die einen großen „Turnaround“ zur Herausforderung machen. Jahrzehntelange Erfahrung und unermüdlicher Einsatz sorgen aber dafür, dass Kremsmüller immer wieder gerne für solche Aufgaben eingesetzt wird.

Instandhaltungstätigkeiten machten den Großteil der Arbeiten beim Shut-down im Borealis-Werk aus. Es wurden rund 1000 neue Rohrleitungseinbindungen geschweißt, 1200 Stück Armaturen getauscht oder erneuert und rund 8000 Flanschverbindungen bearbeitet. Noch umfangreicher gestaltete sich der Stopp bei OMV. Im Herzstück der Raffinerie, der FCC-Anlage (Anm.: FCC = Fluid Catalytic Cracking; Bei diesem Prozess wird Erdöl in wichtige Vorprodukte für die Kraftstofferzeugung umgewandelt), wurde eine neue Rauchgasleitung installiert. Rohrleitungs- und Stahlbau im Rahmen des Austauschs zweier Wärmetauscher war in der komplexen Ethylen-Anlage der Aufgabenbereich. Die Abteilung Armaturenservice durchliefen über 1700 Teile: 1614 Sicherheitsventile, 61 Absperrklappen, 20 Schieber und 26 Wechselventile unterschiedlicher Nennweiten wurden serviciert.

Ein Aspekt, der Kremsmüller besonders am Herzen liegt, ist die Sicherheit. Nicht nur aufgabenbezogen, auch sicherheitstechnisch konnten die Aufträge ohne Zwischenfälle abgewickelt werden.

Sie haben Fragen zu den Projekten? Klicken Sie auf Kontakt und Sie werden per Mail an unsere Experten weitergeleitet.
Oktober 2017
Mehr Neuigkeiten laden