Skip to content
Corona
Die Corona. Motivation sich auch in Zukunft für sozial oder körperlich benachteiligte Menschen einzusetzen.

Und die Corona geht an…

… das Förderprogramm für innovative Sozialprojekte – Kremsmüller 4 Life!

Die Corona, erstmalig verliehen im Jahr 2010, ist ein Preis für bemerkenswertes soziales Engagement von Industriebetrieben. Im März dieses Jahres bekam Kremsmüller jenen besonderen Preis überreicht. Das Sozialprogramm – Kresmsmüller 4 Life – steht für nachhaltiges Engagement für sozial benachteiligte Menschen mit einem besonderen Fokus auf außergewöhnliche Projekte.
Die Corona ist eine wunderschöne Bestätigung für die geleistete Arbeit und zeigt, dass soziales Engagement für die Schwächeren der Gesellschaft öffentlich anerkannt wird. Im Hinblick auf zukünftige Projekte ist die Corona eine große Motivation sich auch weiterhin für Menschen einzusetzen, die besonderer Unterstützung und Hilfe bedürfen.
Ein bedeutendes Beispiel für die Vielfalt an Förderprojekten von Kremsmüller 4 Life ist jenes für die Hospizbewegung Wels: Die dortigen Mitarbeiter investierten viel Zeit in die aufwendige Verwaltung der Patientenakten. Es blieb nur mehr wenig Zeit für deren wichtigste Aufgabe übrig: Für die Pflege und Betreuung der betroffenen Menschen.
Kremsmüller 4 Life finanzierte den Kauf eines Softwaretools. Das Programm läuft nun auf den Smartphones der Pfleger. So können die Hospizmitarbeiter wichtige Daten sofort mobil erfassen. Mit Hilfe dieser Software konnte der Fokus wieder auf das Wesentliche gelenkt werden: auf die Pflege und Betreuung der Hospizbewohner. Die aufwendige Papierarbeit konnte nun im Welser Hospiz auf ein Minimum reduziert werden.
Innovative Sozialprojekte können sich um eine Projektförderung des „Kremsmüller 4 Life“ Programmes bewerben. Mehr dazu unter www.kremsmueller.com/mitmachen.
Hospizbewegung Wels
Gregor Kremsmüller überreicht den Damen der Welser Hospizbewegung das Softwarepaket.