Skip to content
Rohrleitungsbau für einen Erdgasspeicher
Rohrleitungsbau, bei dem bis zu 32 kg schwere Muttern zum Einsatz kamen

Erdgasspeicher in 1.600 Meter Tiefe

Zur Absicherung des steigenden Gasbedarfs in Europa wurde in Österreich einer der größten Untergrundspeicher Europas gebaut.

Kremsmüller fertigte und montierte für dieses Projekt rund 870 Tonnen Rohrleitungen. Dimensionen bis zu 600 mm Durchmesser bei Wandstärken um die 35 Millimeter wurden hier verbaut. Im Zuge des Rohrbaus kamen Schrauben mit einem Gewicht bis zu 38 kg zum Einsatz.
 
Über 2.400 Meter erdverlegte Pipelines sorgen für die Einbindung einer Außenstation. Im nötigen Sicherheitsabstand zur eigentlichen Verdichterstation wird hier das Erdgas in 1.600 Meter Tiefe gepumpt.
 
Zum Leistungsumfang gehörte auch die Montage von rund 900 Tonnen Equipment: Gaskühler, Abscheider, Vorwärmer, Pumpen, Molchschleusen, etc. Dabei waren einzelne Komponenten so schwer, dass für die Montagearbeiten ein 500 Tonnen Kran eingesetzt werden musste.
 
Bei engen Terminen wurde vom Kunden höchste Qualität bei strengen Sicherheitsvorkehrungen gefordert. Die Überprüfung der Schweißnähte wickelte dabei die hauseigene zerstörungsfreie Werkstoffprüfung bei Kremsmüller ab. Der TÜV bestätigte schließlich die ausgezeichnete Arbeit der Rohrbauexperten von Kremsmüller.


Lesen Sie mehr über Untergrundspeicher auf wikipedia.com
Gaskühler der Verdichterstation
Vier Gaskühler wurden in der Verdichterstation errichtet
Verbindungsleitungen
Über diese Leitungen wird die Außenstation mit der Verdichterstation verbunden
Rohrleitungen für die Erdgasspeicherung
Über ein dichtes Rohrleitungsgeflecht gelangt schließlich das Erdgas in 1.600 Meter Tiefe