Skip to content
Balkenfahrwerk
Ausbildungsleiter Gerhard Haminger mit seinem Team. Die UP-Trainingsanlage wurde in der Schweißakademie entwickelt und gefertigt.

Die Karl Kremsmüller Schweißakademie

Ausbildungen, die in Österreich einzigartig sind. Hier bekommt man das Schweiß-Know-how, auf das es in der Praxis ankommt.

Die Karl Kremsmüller Schweißakademie ist Österreichs erster Ausbildungsbetrieb für Unterpulver-Schweißen. Die UP-Trainingsanlage wurde vom Team der Schweißakademie und Universalschweißer-Lehrlingen entwickelt und gefertigt. In der sicheren Laborumgebung können nun verschiedenste Rahmenbedingungen einer UP-Naht trainiert werden. Die Ausbildner besitzen dabei jahrzehntelange Praxiserfahrung. So kommt das Hintergrundwissen auch nicht zu kurz.
 
Dieses Lichtbogen-Schweißverfahren ist eines der ältesten und gleichzeitig fortschrittlichsten Verfahren zum Verbinden von Stahl. UP-Schweißen ist ein voll automatisiert und eignet sich ideal für lange Nähte und große Blechdicken. Die Leistung ist mit bis zu 1500 Ampere außerordentlich. Rund zehnmal so hoch wie beim E-Handschweißen. Dabei bleibt die Fehlerquote extrem niedrig. Das Werkstück wird beim UP-Schweißen von einer Schicht aus mineralischem Schweißpulver bedeckt. Darunter wird der Lichtbogen gezündet. Dadurch entsteht weder Schweißrauch noch ein sichtbarer Lichtbogen. Schutzschirm und Absaugung sind überflüssig.
 
Mehr über die Karl Kremsmüller Schweißakademie erfahren Sie auf schweissakademie.at. Oder klicken Sie rechts auf Kontakt und Sie erreichen unsere Experten direkt.
Lichtbogen
Das Schweißpulver schmilzt durch die vom Lichtbogen erzeugte Wärme und bildet eine Schlackenschicht.