Spendentransport Moldawien
Franz Weingartner, Gottfried Hohneder, Rudolf Eder (v.l.) beim Ausladen der Spenden aus dem Kremsmüller-Transporter.
Spendentransport Moldawien
Dezember 2017

Spendentransport 2017

Wie schon die Jahre zuvor unterstützte Kremsmüller das Rote Kreuz mit einem Fahrzeug für den Spendentransport nach Moldawien.
Dass Kremsmüller ein offenes Ohr für soziale Projekte hat, beweist auch der wiederholte Einsatz für Moldawien. In der Grenzregion zu Rumänien fehlt es oft an den einfachsten Dingen, wie Kleidung, Lebensmittel, Kinder- und Hygieneartikel.

Deshalb sammelt ein Verein zur Förderung der Infrastruktur in Moldawien jährlich Sachspenden. Das Rote Kreuz verschreibt sich seit Jahren für diese Sache
und sammelt das ganze Jahr über eifrig Sachspenden. Um alle Hilfsgüter auf einmal nach Moldawien befördern zu können, brauchte das Rote Kreuz noch ein passendes Transportmittel. Kremsmüller stellte für diese Hilfsaktion wieder gerne einen Klein-LKW aus dem Fuhrpark bereit.

Haben Sie ein Sozialprojekt, das Unterstützung braucht? Informieren Sie sich auf Kremsmüller 4 Life über unser Sozialprogramm. Jährlich werden nachhaltige und interessante Ideen von karitativen Vereinen und Institutionen unterstützt. Die Einreichfrist für 2018er-Projekte endet am 31. Jänner.
Neuigkeiten
Liebe Kunden und Partner!
Liebe Kunden und Partner!
Ja, wir stehen mit unseren Leistungen für Sie zur Verfügung.
Innerbetrieblich haben wir eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen in Kraft gesetzt. Dadurch können wir das weitgehende Funktionieren aller administrativen Abläufe gewährleisten.

Unsere Fachkräfte erhalten klare Weisungen zur Einhaltung des COVID-19 Maßnahmengesetzes – Zum Schutz der Gesundheit unserer und Ihrer Mitarbeiter. Wir versuchen auch mit unabhängigen Teams Redundanzen zu schaffen. In welchem Umfang wir Einsätze zusichern können lässt sich dennoch nur schwer abschätzen. Natürlich müssen wir in erster Linie auf die persönlichen Umstände unserer Mitarbeiter Rücksicht nehmen. Zu Einschränkungen kann es auch aufgrund der Verfügbarkeit bestimmter Fachkompetenzen kommen. Auch Materiallieferungen werden davon betroffen sein. Für die Mitarbeiter, die arbeiten können und wollen geben wir aber unser Bestes, um einen Einsatz zu finden.

Falls Sie Ihren üblichen Ansprechpartner nicht erreichen sollten ist unsere Telefonzentrale zu den Geschäftszeiten durchgehend besetzt: +43 7242 630 – 0

Anfragen per Mail können Sie an
Philip.Seitl@kremsmueller.com richten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung in dieser außergewöhnlichen Situation.

Gregor Kremsmüller
Juni 2020
Corona-Krise: Wir danken unseren Mitarbeitern für ihren Einsatz!
Corona-Krise: Wir danken unseren Mitarbeitern für ihren Einsatz!
Kremsmüller Mitarbeiter sorgen für Grundversorgung während Corona-Krise
Wir tragen Verantwortung. Kremsmüller hält in vielen Bereichen unseres täglichen Lebens Dinge am Laufen. Ohne unser Zutun wäre die Grundversorgung mit Strom, Gas, Wärme, Treibstoff, Telekommunikation u.v.m. in Gefahr. Wir danken unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die auch während der Corona-Krise, unter Einhaltung strengster Verhaltensregeln, unser Land am Laufen halten!
März 2020
Kremsmüller sponsert Ultraschallgerät für Neunerhaus
Kremsmüller sponsert Ultraschallgerät für Neunerhaus
Kremsmüller nimmt seine Verantwortung der Gesellschaft gegenüber ernst und unterstützt jährlich drei Projekte, mit denen nachhaltig Gutes bewirkt werden kann.
Kremsmüller hat tolle Projekte, das ist bekannt. Diese sind jedoch nicht nur im Industrieanlagenbau zu finden, auch die durch das Programm Kremsmüller4Life geförderten Sozialprojekte sind überaus wertvoll. Kremsmüller nimmt seine Verantwortung der Gesellschaft gegenüber ernst und unterstützt jährlich drei Projekte, mit denen nachhaltig Gutes bewirkt werden kann.

Eines der zuletzt geförderten Projekte ist das Wiener Neunerhaus, ein Verein, der sich um obdachlose Menschen kümmert. Für viele Menschen, denen der Boden unter den Füßen weggezogen wurde, sind Tiere extrem wichtig. Sie sind treue Begleiter, ganz egal, wie stark der Sturm des Lebens tobt. Oft sind sie der Grund, weiterzumachen.

Im Neunerhaus wird neben Wohnmöglichkeiten, Sozialarbeit und medizinischer Grundversorgung seit 2010 auch tierärztliche Versorgung angeboten. Ehrenamtliche TierärztInnen und AssistentInnen behandeln im Neunerhaus kostenlos mehr als 600 treue Begleiter obdachloser Menschen. Mit Spenden wird sorgsam umgegangen, so kann mit den zur Verfügung stehenden Mitteln viel erreicht werden.

Kremsmüller übernahm im Rahmen des Kremsmüller4Life Programmes die Kosten für ein neues Ultraschallgerät. Damit kann ein wertvoller Beitrag zur sinnvollen Betreuung von obdachlosen Menschen und Ihren vierbeinigen Begleitern geleistet werden. Im oben eingebetteten Video wird das Neunerhaus, sowie die durch das Hilfswerk durchgeführte tierärztliche Versorgung vorgestellt.

Spenden für das Neunerhaus werden gerne hier entgegengenommen:
https://www.neunerhaus.at/spenden/
März 2020
Kremsmueller Linz in unmittelbarer Nähe zur voestalpine
Kremsmueller Linz in unmittelbarer Nähe zur voestalpine
Am Standort Linz Lunzerstraße ist man für alles gerüstet
Ganz nah an der voestalpine AG in Linz ist Kremsmüller mit der Niederlassung in der Lunzerstraße. Die unmittelbare Nähe zu den großen Industriebetrieben ist ein echter Wettbewerbsvorteil!

Über 80 Mitarbeiter sind aktuell am 8.000 m² großen Standort beschäftigt und in den verschiedensten Hallen und Gewerken auf dem Areal der voestalpine im Einsatz. Unter den vielen verschiedenen Hallen gibt es auch eine Fertigungshalle samt 10 Tonnen Autokran. Hier wird vorgefertigt, was in der Voest benötigt wird. Rasch und flexibel.

Den Standort Lunzerstraße samt unserem tollen Team stellen wir Ihnen im Video vor. Wir wünschen viel Freude beim Zusehen!
Jänner 2020
Kremsmüller unterstützt ProMente-Erlenhof
Kremsmüller unterstützt ProMente-Erlenhof
Kremsmüller 4 Life unterstützt Therapiestation in Prambachkirchen und ermöglicht den Weg zurück ins Leben
Eines der 2019 unterstützten Projekte von Kremsmüller 4 Life war der Erlenhof in Prambachkirchen. Der von ProMente umgebaute und sorgsam geführte Hof übernimmt seit 1981 die Rolle einer Therapiestation. Man begleitet hier von einer Sucht genesende Personen zurück in den Alltag. Eine wichtige Aufgabe, die am Erlenhof mit viel Verantwortungsbewusstsein wahrgenommen wird.

Es wird ein Umfeld geschaffen, in dem die ehemals Suchtmittelabhängigen einem klar strukturieren Tagesablauf folgen. Es gibt fixe Tages- und Wochenpläne, man nimmt an Gesprächs und Arbeitstherapien teil.

Einer der Arbeitsbereiche ist die Landwirtschaft. Der Erlenhof hat es sich zum Ziel gesetzt, die notwendigen Lebensmittel selbst zu produzieren. Das bedeutet viel Arbeit im Garten, mit den Tieren und am Feld. Bei der Produktion der Lebensmittel legt man höchsten Wert auf Bio, Natürlichkeit, Nachhaltigkeit, auf die Erhaltung alter Obst-, Gemüse und Getreidesorten sowie den Tierschutz. So erhalten die Klienten des Erlenhofes als Nebeneffekt einen neuen, wertschätzenden Zugang zur Natur, der viel Halt für den Alltag gibt.

Der Beitrag von Kremsmüller 4 Life wird unter anderem für spezielles Saatgut verwendet, sowie um den Bestand an Wildobststräuchern und –bäumen am Erlenhof weiter aufzustocken. Während das Saatgut bereits im Boden ist, werden die Sträucher und Bäume im Herbst gepflanzt.

Für Gregor Kremsmüller ist diese Therapiestation von ProMente ein Vorzeigeprojekt für Kremsmüller 4 Life. Vor allem der Aspekt der Nachhaltigkeit macht den Erlenhof zum perfekten Beispiel für die Zielsetzung und Ausrichtung des Kremsmüller-Förderprogramms. Hier profitieren Natur und Mensch für lange Zeit von der Unterstützung!

Im oben eingebetteten Video erhalten Sie weitere Eindrücke zum Projekt Erlenhof.

Hier können Vereine und Institutionen um Förderung Ihres Sozialprojektes durch Kremsmüller 4 Life ansuchen.
November 2019
Coole Lehrlingstage im Grünen
Coole Lehrlingstage im Grünen
Unser neues Lehrkonzept LEHRE + beinhaltet als einen der drei Standpfeiler „Mehr Community“. Die Lehrlingstage tragen sicher optimal zur Erfüllung dieses Anspruches bei.
Einmal im Jahr nehmen die Kremsmüller-Lehrlinge für zwei Tage an Workshops zu einem spezifischen Thema teil, können sich aber auch mal in Ruhe kennenlernen und austauschen. Auch dieses Jahr ging es nach Steyregg bei Linz. Die ideale, grüne Umgebung für ein tolles Gruppenerlebnis.

Die Workshops standen diesmal unter dem Motto „Eine(r) für alle, alle für Eine(n)“. Sie beinhalteten ein profundes Kommunikationstraining, das die Azubis im täglichen Umgang miteinander, aber auch mit Vorgesetzten, gut einsetzen können.

Folgende Punkte wurden vermittelt:

  • Positiver und partnerschaftlicher Kontakt mit Vorgesetzten und Kollegen
  • Persönliche Wirkungsmittel und erster Eindruck
  • Grundlegendes über die zwischenmenschliche Kommunikation
  • Aktives zuhören
  • Umgang mit Konflikten und wie man diese vermeidet
  • Knigge und worauf ich im Kontakt mit Vorgesetzten achten sollte
Die einzelnen Übungen fanden in großen Teilen auch im Freien statt, was bei Prachtwetter natürlich noch mehr Spaß machte. Sogar Klettern ging man gemeinsam, was allen Beteiligten viel Freude machte.

Die Gelegenheit, mal alle Lehrlinge beieinander zu haben, wurde ausgiebig genutzt. Aktuelle Themen wurden angesprochen, die Werte des Unternehmens vermittelt. Den jungen Leuten wurde gezeigt, was man von ihnen erwartet, im Gegenzug durften diese auch ihre Wünsche äußern. Von Gregor Kremsmüller gab es noch viele Infos aus erster Hand, wie es sich für einen Familienbetrieb gehört!

Alles in allem sehr gelungene Lehrlingstage, die vom Schwechater Lehrlingskoordinator Philipp Lang bravourös organisiert und geleitet wurden.

Viele weitere Eindrücke von den Kremsmüller Lehrlingstagen 2019 werden im oben verlinkten Video vermittelt. Viel Spaß!

Alles zu unseren Lehrestellen mit "Lehre +" findest Du
HIER.
Oktober 2019
Kremsmüller startet "LEHRE+" auf der Messe Jugend und Beruf in Wels
Kremsmüller startet "LEHRE+" auf der Messe Jugend und Beruf in Wels
LEHRE+ by Kremsmüller auf der "Jugend und Beruf 2019" in Wels. Alles zu Lehre, Ausbildung und Karriere bei Kremsmüller am Stand 99 in Halle 20 – Komm vorbei!
Bei der Messe „Jugend & Beruf“ 2019 fällt der Startschuss zum neuen Ausbildungsprogramm „LEHRE+“ von Kremsmüller. LEHRE+ stützt sich auf drei Säulen, die gemeinsam für einen perfekten Start ins Berufsleben sorgen!

Besucht uns doch bitte auf der Messe „Jugend & Beruf“ vom 2. bis 5. Oktober 2019 im Welser Messegelände. Am Stand 99 in Halle 20 versorgen wir Euch mit allen Infos zu LEHRE+ und somit zu Eurem besten Start ins Leben!

Darüber hinaus haben wir einige Challenges für Euch vorbereitet, seid gespannt!

Hier geht’s zum
interaktiven Messeplan, damit ihr auf jeden Fall zu uns findet.

Alle Informationen zu Lehrberufen und Ausbildung sowie Kontaktdaten zum Team der Abteilung Personalmanagement finden Sie hier.
September 2019
5G im Windkanal
5G im Windkanal
Das Team der Kremsmüller-Telekommunikationstechnik in Schwechat testete 5G-Mobilfunkantennen im Windkanal.
Was ist 5G?
5G ist ein neuer Kommunikationsstandard, mit 20x höheren Geschwindigkeiten als beim aktuellen Standard LTE. Wichtig für industrielle Anwendung ist besonders die geringe Latenzzeit. Ein autonomes Fahrzeug, das Daten mit 5G-Speed auswerten kann, kann bei 100 km/h im Ernstfall innerhalb eines Zentimeters Fahrweg (!) ein Bremsmanöver auslösen. Ein Mensch legt aufgrund seiner Reaktionszeit in einer Situation wie dieser 28 METER zurück! Ein echtes Sicherheitsplus, das viele Leben retten wird! Aber auch medizinische Anwendungen werden durch 5G möglich. Ärzte bekommen so zum Beispiel noch bevor der Patient im Krankenhaus eintrifft, räumliche Bilder der Sonde vom Sanitäter in Echtzeit übermittelt. 5G ist die Zukunft und Kremsmüller ist stolz darauf, seinen Beitrag zum nächsten technologischen Quantensprung zu leisten!

Warum Tests im Windkanal?
5G wird 4G bzw. LTE nicht ersetzen, sondern im ersten Schritt nur ergänzen. Somit werden auf bestehende Mobilfunkantennen zusätzlich 5G-Antennen montiert. Diese wiegen um die 70 kg, sind bis zu 2 Meter hoch und bieten dem Wind somit zusätzliche, große Angriffsflächen. Somit müssen Statiker entscheiden, ob die bestehenden Tragwerke stark genug sind, das Fundament verstärkt, oder gar ein neuer Mast errichtet werden muss. Basis für solche Entscheidungen sind die Werte aus dem Windkanaltest, wo bis zu 150 km/h auf die Antenne einwirken.

Kremsmüller in jedem Bereich unseres Alltags
Diese notwendigen Tests führte Kremsmüller im 100 Meter langen Klima-Wind-Kanal Wien der RTA - Rail Tec Arsenal in Wien-Floridsdorf durch. Als europaweit einziger Anlagenbauer ist man dort regelmäßig zu Gast.

Wie schon bei der aktuellen Mobilfunktechnik ist Kremsmüller somit auch beim neuen Mobilfunk-Standard stark an der Umsetzung beteiligt. Die Arbeit des Unternehmens ist überdies in beinahe jedem Bereich unseres Alltags zu finden.

Ein interessantes Video der Windkanaltests ist ganz oben verlinkt.
August 2019
Kremsmüller Prozesstechnik auf der Powtech in Nürnberg
Kremsmüller Prozesstechnik auf der Powtech in Nürnberg
Der Dünnschichttrockner wurde perfekt in Szene gesetzt
Kremsmüller war auf der Powtech 2019 der einzige Industrieanlagenbauer. Trotzdem hatte die Messe für Kremsmüller ihre Berechtigung. Mit dem Dünnschichttrockner der Prozess-Technologie hatte man nämlich ein hervorragendes Produkt zum Thema!

Um dieses möglichst wirkungsvoll in den Mittelpunkt zu rücken, wurde am Stand eine „holografische“ Präsentation gezeigt. Diese kam beim Publikum gut an und ließ viele Besucher am Messestand verweilen. Im oben verlinkten Video ist das Hologramm zu sehen, es werden interessante Einblicke zu unserem Messeauftritt vermittelt und es gibt ein Interview mit Gregor Kremsmüller!

Die Teilnahme an der Powtech 2019 war im Endeffekt ein großer Erfolg für Kremsmüller. Es konnten einige hervorragende Kontakte geknüpft werden, die auch bereits Angebotslegungen zur Folge hatten. Danke dem engagierten und freundlichen Messeteam für ihre Arbeit!
Juli 2019
Neue Verdampfungsanlage für Agrana
Neue Verdampfungsanlage für Agrana
Kremsmüller Prozesstechnologie lieferte die Engineering-Power für Großprojekt
Beim Projekt Agrana in Pischelsdorf bei Tulln war Kremsmüller mit der Errichtung einer Eindampfanlage betraut. Diese Anlage verdampft Wasser aus Stärkeabwässern. Die Konstrukteure der Sparte Prozesstechnologie waren von Anfang an mit der Berechnung und Planung der Bauteile, Apparate, Rohrleitungen und MSR-Einrichtungen beschäftigt. Die notwendigen weiteren Planungsschritte waren die Erstellung der Pläne und die Umsetzung ins Anlagenlayout. Nun wurden die ersten Apparate aufgestellt und die gewaltigen Dimensionen der realen Anlage sichtbar. Ein bewegender Moment für jeden technischen Projektleiter.

Im oben verlinkten Video erzählt Alois von seiner Arbeit am Projekt. Außerdem werden interessante Einblicke ins Projekt vor Ort gegeben.
Juli 2019
Mehr Neuigkeiten laden