Skip to content
Wärmespeicher in Ingolstadt

Wahrzeichen by Kremsmüller: die neuen Wärmespeicher in Ingolstadt

Die beiden von Kremsmüller errichteten Türme sind ein wichtiger Baustein der Fernwärmeversorgung

Kremsmüller freut es sehr, ein neues Wahrzeichen im Norden von Ingolstadt gesetzt zu haben. Es handelt sich um neue Fernwärmespeicher, die für die Stadtwerke Ingolstadt errichtet wurden. 25 Meter hoch ragen die Türme in den Stadthimmel.

Nicht nur optisch sind die beiden Behälter ein Gewinn, beim neuen Wahrzeichen geht es vor allem um die Funktion. Diese macht aus dem Stahlkoloss ein für die Grundversorgung der Bevölkerung wichtiges Instrument. Aufgrund der mit 70 km sehr langen Leitungswege des Fernwärmenetzes ist es sehr schwierig, die Heizleistung gleichbleibend hoch zu halten.
Daher wurden das Projekt Fernwärmespeicher gestartet. Jeder der beiden Tanks fasst 1.600 m³ Wasser mit maximal 135 Grad Celsius und kann somit ganze Stadtteile, oder sogar die Audi-Werke, mit Fernwärme versorgen. Die Vorteile der Fernwärme liegen auf der Hand. Sie ist ressourcenschonend und CO2-frei. Mit den neuen speichern können so 70.000 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden! Das entspricht dem Jahresverbrauch von 7.900 Menschen! Über den Fernwärmespeicher hat das örtliche Fernsehen einen TV-Bericht gemacht. Dieses Video ist im Slider hier oben anzusehen.

Kremsmüller hat hier tatsächlich ein Wahrzeichen für Ingolstadt geschaffen und stellt ganz nebenbei mit seiner Arbeit die Wärmeversorgung der Ingolstädter Bevölkerung sicher.