Skip to content
Schweißkoje
Die Schweißgeräte der Karl Kremsmüller Schweißakademie entsprechen dem letzten Stand der Technik.

Karriereschmiede

Die Karl Kremsmüller Schweißakademie ist der Insider-Tipp für Lehrlinge, Studenten und Schweißer, die ihr Fach perfektionieren wollen.

Hinter der Ausbildung steckt das 50-jährige gebündelte Anlagenbau-Wissen der Firma Kremsmüller. Das Konzept wird individuell abgestimmt auf die Bedürfnisse der angehenden „Schweiß-Akademiker“. Selbst Profis mit langjähriger Erfahrung können hier immer wieder etwas neues lernen.
 
Die Schweißakademie ist zu rund 50 Prozent durch Mitarbeiter der Kremsmüllergruppe ausgelastet. Die restlichen 50 Prozent stehen Berufs-Förderinstituten und Partnerfirmen für Ausbildungen zur Verfügung. Neben Fortbildungen setzt man viel Wert auf die Entdeckung junger Nachwuchs-Talente. Sie bewiesen ihr Know-how bei den diesjährigen Jugendschweißmasters. Beim Spezialistenwettbewerb brachte das Team von Kremsmüller den oberösterreichischen Landessieger hervor.
 
Kremsmüller bildet seit zwei Jahren auch die Projektleiter von Morgen aus: Studenten der FH Wels lernen in der Vorlesung „Schweißtechnik und Werkstoffprüfung", worauf es ankommt. Nach dem theoretischen Part im Hörsaal geht’s zur Laborübung in die Karl Kremsmüller Schweißakademie. Schrittweise wird hier ein Mini-Projekt simuliert. Die angehenden Anlagenbau-Master sind seit Beginn der Kooperation mit der Welser Uni begeistert von der Praxisnähe.
 
Auch Firmen wie Pöttinger schwören auf die Ausbildung in der Karl Kremsmüller Schweißakademie. Und selbst junge Künstler eigneten sich hier bereits ihre Fertigkeiten an. In Zusammenarbeit mit dem BFI werden Kurse angeboten, die durch umfangreiche EU-Förderungen besonders günstig sind. Die Kursinhalte werden in ständiger Kooperation mit dem Arbeitsmarktservice optimiert.
 
Sie wollen mehr über das Ausbildungskonzept in der Karl Kremsmüller Schweißakademie erfahren? Klicken Sie rechts auf Kontakt, und Sie erreichen unsere Experten direkt.
 
Hier geht’s zur Homepage der Karl Kremsmüller Schweißakademie.