Kugelschweißung
Dank einer speziellen Vorrichtung können mittels UP-Schweißverfahren kugelförmige Geometrien verschweißt werden.
Kugelschweißung Orbitalschweißung Mühlenstirndeckel Kolonne Druckbehälter Gasmischdüse Shiftreaktor
Apparatefertigung
Tankbau
Hydropower
Leistungsdaten Fertigung

Apparatefertigung

Hochdruckapparate aus C-Stahl Legierungen. Druckbehälter aus CrNi-Stählen für korrosive Prozesse. Tonnenschwere Schweißkonstruktionen für höchste Lasten. All dies mit einer beispiellosen Präzision, die durch einen der modernsten Maschinenparks Europas ermöglicht wird. Räumlich strikt getrennt verarbeiten wir die fortschrittlichsten Werkstoffe des Anlagenbaues. Eine der größten Beizanlagen Österreichs sorgt bei CrNi- und Nibas-Stählen für das perfekte Finish. Für die hohe Qualität bürgen unsere Zertifizierungen und die werkseigene NDT-Abteilung mit Prüfequipment am letzten Stand der Technik.

Perfekte Unterstützung und Komplettlösungen für Ihre Prozesse. Unser Engineering schließt nahtlos an das Basic-Engineering des Verfahrensgebers und Kunden an. Beratungen, Entwicklungen, analytische und FE-Stressberechnungen, wärmetechnische Auslegungen, Detailengineering und Schweißtechnik werden direkt durch unsere Technik abgewickelt.

Auszug aus dem Apparatebauspektrum:

  • HD-Reaktoren
  • Gasspeicher
  • Separatoren
  • Kolonnen
  • Sauergasapparate
  • Wärmetauscher
Einige Beispiele für verarbeitete Materialien:

  • Warmfeste C-Stähle (16Mo3, 13CrMo4-5, 10CrMo910, A387Gr.22Cl2, P91, P92)
  • Kaltzähe C-Stähle (P355NL2, 12Ni19, 9%Ni)
  • Hochfeste C-Stähle (S690QL, S580M)
  • Korrosions- und hitzebeständiger CrNi- Stahl (1.4301, 1.4571, 1.4841)
  • Sonderedelstähle (1.4462, 1.4510, 1.4529, 1.4539, 1.4466, 1.4876, 1.4313)
  • Walz- und sprengplattierter Stahl, Schweißplattierungen (P355NL2 + 1.4462, A516 Gr.70 +AISI 316L)
  • Nickel-Alloys (eg. Alloy 59, Alloy 31, Inconel, Alloy C-276, Alloy 400)
  • Titanium (Ti Gr.2, Ti Gr.12)
Neuigkeiten zu diesem Thema
Absolut wetterfest
Absolut wetterfest
Die Hub-Tite Technologie von Atreus macht es möglich Aluminiumdächer auch bei niedrigen Temperaturen abzudichten
Atreus Deck & Dom, die Produktlinie für Tankdächer und Schwimmdecken aus Aluminium der Kremsmüllergruppe, hat soeben den Härtetest in silikonfreier Dichtung bestanden. Die Chance zur Prüfung erhielt das Atreus-Team bei frostigen Temperaturen im winterlichen Kanada. Die Montagearbeiten in Quebec konnten bereits nach einer Woche beendet werden. Das Projekt in Kanada markierte die erste Domdach-Installation bei Schneetreiben und Temperaturen von -8C°. Dazu der Kunde: „Trotz der schwierigen Bedingungen verlief die Montage extrem gut. Die Kuppel ließ sich derart gut verbinden als würden wärmere Witterungsbedingungen herrschen. Auch die Versiegelung verlief reibungslos. Der Lagertank ist wieder in Betrieb und läuft einwandfrei. Dadurch ist auch die erfolgreiche Installation des freitragenden Aludaches bestätigt. „Viele Anbieter verwenden Silikon als Dichtmaterial, das nur bei Temperaturen über 5C° voll wirkt. Dank der Hub-Tite Technologie ist es möglich das Dach auch bei niedrigeren Temperaturen abzudichten,“ berichtet ein Technikexperte aus dem Atreus-Team. Soeben hat Atreus für ein afrikanisches Unternehmen zwei Lagertanks zu je 55m Durchmesser mit Aludächern ausgestattet. Und im Moment startet das nächste Großprojekt: Aluminiumdächer für drei neue Lagertanks in Costa Rica (2 x 33m und 61m Durchmesser). Im Mai soll das Projekt fertiggestellt werden. Das Atreus-Team erweitert zudem laufend die Produktlinie mit externen Schwimmdachdichtungen, Schwimmdachentwässerungssystemen und Absauganlagen. Sie möchten mehr über Atreus erfahren? Klicken Sie auf Kontakt und Sie erreichen direkt die Experten.
März 2015
Instandhaltung und Sanierung
Instandhaltung und Sanierung
Behälter- und Apparatebauteam von Kremsmüller wickelt zwei Sanierungsprojekte für Papierfabriken ab
Im knappen Zeitraum von je einer Woche hat der Behälter- und Apparatebau von Kremsmüller zwei Sanierungsprojekte zur vollen Zufriedenheit des Kunden abgewickelt. Bei Abstellungen greift Kremsmüller auf einen wertvollen Pool an jahrzehntelanger Erfahrung zurück. Die Kunden, zwei weltweit führende Papierhersteller, profitierten davon. In einer Papierfabrik in Tschechien galt es, das obere Teil eines 27 Meter hohen Stapelturmes auszutauschen. Innerhalb von fünf Tagen wurden 80 Tonnen Stahl demontiert und ausgebracht. Im Anschluss wurde das neue, bereits vorgefertigte 15 Meter hohe Bauteil inklusive Dach eingehoben. Alle Podeste, Rohrleitungen, sowie der Wiederanschluss des Behälters waren im Auftrag inkludiert. Ein zweites Sanierungsprojekt wickelte Kremsmüller im oberösterreichischen Nettingsdorf ab. Hier konnte man ebenfalls mit Qualitätsarbeit und effizienter Abwicklung punkten. In sechs Tagen wurde ein Behälter um 3,5 Meter erhöht und ein 20 Tonnen starkes Wärmetauscherbündel eingebracht. Der Behälter wurde sofort nach Fertigstellung wieder in laufenden Betrieb der Papierfabrik inkludiert. Sie möchten mehr über Instandhaltungs- und Sanierungsprojekte in den unterschiedlichen industriellen Sparten erfahren? Klicken Sie auf Kontakt und Sie erreichen die Experten von Kremsmüller direkt.
März 2015
Grüne Energie
Grüne Energie
Nachhaltige Wärmeversorgung für Unternehmenszentrale der Kremsmüllergruppe
Für die umweltschonende Beheizung des Unternehmenssitzes und Produktionsstandortes in Steinhaus bei Wels sorgt seit 2009 eine Hackschnitzelanlage. Sie fungiert als kleines, aber feines Bioheizkraftwerk, das mit dem nachhaltigen Rohstoff Holz aus den Waldbeständen der Eigentümerfamilie versorgt wird. Mit dem Voranschreiten des Investitionsprogrammes am Standort und des damit einhergehenden, steigenden Energiebedarfes passte Kremsmüller das umweltschonende Versorgungskonzept optimal an. Knapp 17000 Quadratmeter, die sich in Produktions-, Büro- und Lagerfläche teilen, gilt es seit Abschluss der Erweiterung mit Energie zu versorgen. Die Hackschnitzelanlage wurde um einen zweiten Kessel derselben Leistung erweitert. Die Heizkapazität verdoppelt sich damit auf 1900 kW. Um die bei der Verbrennung von Holz entstehenden Feinstaubpartikel vor dem Austritt in die Umwelt zu hindern, installierte Kremsmüller einen Elektroschutzfilter mit Kaminanlage. Durch die konstante Modernisierung und Optimierung auch im Fertigungsbereich hat das Familienunternehmen im Umgang mit Ressourcen deutliche Zeichen gesetzt. Die Restwärme der bereits hocheffizienten Produktionsanlagen wird zu 100% rückgewonnen und genutzt. Bei der Installation des Bio-Heizkraftwerkes griff Kremsmüller auf langjähriges Know-how in dieser Sparte zurück. Sämtliche Rohrlegearbeiten, wie auch elektro- und steuertechnische Feinheiten bei der Anlagenmontage übernahm man selbst. Sie möchten mehr über die Projekte von Kremsmüller im Bereich Fernwärme erfahren? Mit einem Klick auf Kontakt erreichen Sie die Experten.
Februar 2015
Zum Herzeigen
Zum Herzeigen
Oberösterreichs Landeshauptmann Pühringer bei Kremsmüller
Die Unternehmenszentrale von Kremsmüller in Steinhaus bei Wels ist geprägt von massiven Investitionstätigkeiten. Das Interesse der Politik an einem der größten Arbeitgeber der Region Wels ist ein schönes Zeichen der Anerkennung für die enormen Anstrengungen die Kremsmüller im Lauf der letzten Jahre unternahm. Landeshauptmann Pühringer und ÖVP Fraktionsobmann Reinhard Reiter wurden von den Geschäftsführern Karl Strauß und Gregor Kremsmüller durch den Firmensitz geführt. Neben dem neuen Prüflabor der Werkstoffprüfung und dem Zentralmagazin stand die hochautomatisierte Behälter- und Apparatefertigung im Zentrum des Rundganges. Die Werkstätte in Steinhaus wird laufend durch Gerätschaften auf dem neuesten Stand der Technik erweitert. Mit jeder neu getätigten Investition, schafft es Kremsmüller die Fertigung noch effizienter zu gestalten. Für den Kunden bedeutet dies maximale Kosteneffizienz und höchste Präzision gleichzeitig. Damit setzt das Familienunternehmen einen starken Impuls für den Hi-Tech Wirtschaftsstandort Oberösterreich. Sie möchten auch mehr über Kremsmüller erfahren? Klicken Sie bitte rechts oben auf Kontakt. Wir beraten Sie gerne.
Jänner 2015
Bitumencooling
Bitumencooling
Zwei Kühlanlagen für Bitumen komplett gefertigt
Der Kunde entwickelte ein ausgeklügeltes System, das die Abfüllung von Bitumen in Bigbags ermöglicht. Da Bitumen normalerweise bei Temperaturen zwischen 160°C und 200°C flüssig gelagert wird, benötigte man ein spezielles Kühlsystem, um Bitumen für den einfachen Transport und die Lagerung abfüllen zu können. Dabei kam Kremsmüller ins Spiel.  Die Anlagenbauexperten von Kremsmüller konstruierten zwei komplette Kühlanlagen für das Erdölnebenprodukt. Auch bei diesem Projekt griffen viele Kompetenzbereiche der Kremsmüllergruppe ineinander: Elektro-, Mess- Steuer- und Regeltechnik, Stahl- und Rohrbau, wie auch die Montage beim Endkunden. Gefertigt wurden zwei Anlagen, wobei jede zwischen 130 und 140 Tonnen auf die Waage bringt. Die Elektro- Mess- und Regeltechnikexperten sorgten für die Anbringung sämtlicher Messstellen, die Anbindung an die Energiezufuhr, sowie für die Steuerungssysteme. Um ein Stocken des Bitumens in den Rohren zu verhindern installierte das Team eine elektrische Begleitheizung. Das Projekt beinhaltete auch den sicheren Transport der Anlage zu den Endkunden. Die Verpackung und Verladung der gesamten Anlage, also der teils vormontierten und vorisolierten Teile, musste einen absolut schadlosen Transport sicherstellen.  Sie möchten mehr über das Projekt erfahren? Klicken Sie auf Kontakt und die Experten vom Anlagenbau beraten Sie gerne.
November 2014
Aufgestockt
Aufgestockt
Erhöhung eines Stahlsilos im Hafen von Amsterdam
Der größte amerikanische Futter- und Lebensmittelkonzern beauftragte Kremsmüller Nederland B.V. mit einem herausfordernden Erweiterungsprojekt. Ein 27,5 Meter hohes Stahlsilo sollte um weitere 4,5 Meter erhöht werden. Gefertigt wurde das Dach in der neuen, auf dem letzten Stand der Technik eingerichteten, Amsterdamer Werkstätte von Kremsmüller. Das vorhandene Silo hat einen Durchmesser von knapp neun Meter. Das Team von Kremsmüller hat es an der Außenfläche komplett mit einem Gerüst versehen um das alte Dach mittels Wasserstrahl-Schneideverfahrens abtrennen zu können. Danach wurde der obere Teil mit Hilfe eines Krans abgehoben.  Währenddessen haben die Spezialisten das künftige Silooberteil inklusive Begehung komplett vorgefertigt. Da sich die Fertigungshalle von Kremsmüller Nederland B.V. direkt am Amsterdamer Hafen befindet, konnte das Bauteil im Ganzen auf dem Wasserweg zum Stahlsilo transportiert und dort verschweißt werden. Zusätzlich lieferte Kremsmüller Nederland neue Stahlpodeste und die gesamte Begehungseinrichtung. Weiter montierte das Team neue Silokegel, Kanäle, Armaturen und sorgte für die komplett neue Verrohrung des Stahlsilos.  Der Hafen von Amsterdam zählt zu den größten Häfen Europas und steht in der europaweiten Rangliste an sechster Stelle. Jährlich werden dort 72 Millionen Tonnen an Waren umgeschlagen. Der Hafen ist die Arbeitsstätte von rund 70.000 Menschen. Sie möchten mehr über das Projekt oder die Tätigkeitsbereiche von Kremsmüller Nederland erfahren? Klicken Sie auf Kontakt und Sie erreichen direkt das Expertenteam aus Amsterdam.
Oktober 2014
Schnelligkeit und Flexibilität
Schnelligkeit und Flexibilität
Bewies das Behälterbau- und Montageteam von Kremsmüller
In einem Chemiekonzern galt es einen desolaten Ammoniakbehälter auszutauschen. Da der Behälter für die Produktion unabkömmlich ist und jeder Stillstandstag enorme Kosten verursacht, musste der Tausch in extrem kurzer Zeit erfolgen.  Für das Team von Kremsmüller ein klassischer „Industrieanlagenhürdenlauf“. Der Behälter befindet sich inmitten der Anlage. Er ist umgeben von zahlreichen Rohrleitungen, anderen Apparaten, Bühnen und Stahlbau. Die engen Platzverhältnisse gepaart mit dem enormen Zeitdruck forderten dem Team alles ab.  Um die Einzelteile des neuen 15 Tonnen schweren Tanks nach der Vorfertigung in Position zu bringen, baute man eine Einbringrampe. Danach wurden die Teile verschweißt, einer Farbeindring- und einer Röntgenprüfung unterzogen. Nach nur fünf Tagen war der neue Ammoniakbehälter fertig eingebaut und verschweißt.  Die zerstörungsfreie Werkstoffprüfung bestätigte die hohe Qualität der Schweißnähte. Trotz der hohen Belastung wurde das Projekt vollkommen ohne Nacharbeiten erfolgreich abgeschlossen. Sie möchten mehr über die Behälter- und Apparatebausparte von Kremsmüller erfahren? Klicken Sie bitte auf Kontakt und Sie erreichen direkt die Experten.
August 2014
Präzisionsschnitt
Präzisionsschnitt
Neues High-tech-Gerät für die mechanische Fertigung
Die mechanische Werkstatt von Kremsmüller im steirischen Krieglach ist um eine High-tech Maschine reicher. Eine neue dreiachsgesteuerte Bettfräsmaschine optimiert seit kurzem die Abläufe in der Werkstatt und sorgt dabei für noch mehr Präzision und Effizienz. Denn im Gegensatz zur Bearbeitung mit konventionellen Maschinen, können mit diesem Gerät mehrere Arbeitszyklen in einem Arbeitsgang durchgeführt werden. Die Bettfräse wird in Krieglach vor allem für ansonsten sehr aufwendig zu bearbeitende Sonderanfertigungen eingesetzt. Darunter finden sich API-Ersatzteile für die Rohölförderung wie zum Beispiel Keilriemenscheiben oder Wiegelager für Pumpenböcke. Für die Getränkeindustrie werden unter anderem Vakuumdeckel maschinell bearbeitet. „Früher brauchten wir zum Bearbeiten eines Flansches 30 Minuten. Jetzt erledigen wir denselben Arbeitsschritt in einem Drittel der Zeit. Dank dieser Investition ist unser Leistungsspektrum um ein Vielfaches gestiegen,“ freut sich Niederlassungsleiter Günter Schafferhofer. Sie möchten mehr über die mechanische Werkstätte in Krieglach erfahren? Bitte rechts oben auf Kontakt klicken und Sie erreichen direkt die Experten.
August 2014
Kremsmueller Nederland B.V.
Kremsmueller Nederland B.V.
Die ganze Welt der Industrie nun auch in den Niederlanden
Nach den letzten Tankbauprojekten in den Niederlanden war die Gründung einer eigenständigen Niederlassung nur der nächste logische Schritt. Seit kurzem ist es auch offiziell: Von Amsterdam aus setzt Kremsmüller Nederland B.V. nun den Fokus in sämtlichen Tanklagern der Niederlanden und den Beneluxstaaten. Das Team ist aus zahlreichen Top-Spezialisten der Branche zusammengesetzt. Rohrleitungsbau, Messtechnik, Tanksanierung, Tankbau und Montage zählen zu den Fachgebieten der Niederlassung. Eine eigene Werkstätte vor Ort garantiert schnellen und zuverlässigen Service.  Der offizielle Startschuss für Kremsmüller Nederland fiel 2014 auf der Messe StocExpo in Rotterdam. Zusammen mit Atreus Deck und Dome präsentierte man sich der Branche. Eine weitere Messepremiere steht im Herbst an: die StocExpo Hamburg.  Sie möchten mehr über die Projekte von Kremsmüller Nederland erfahren? Klicken Sie bitte rechts oben auf Kontakt und Sie erreichen direkt die Experten.
Juli 2014
API zertifiziert
API zertifiziert
Kremsmüller erhält höchste Zertifizierung der Petrochemie
Das Team der mechanischen Werkstätte in Krieglach meisterte kürzlich die internationale top Zertifizierung der Petrochemie: die API. Sie befähigt Kremsmüller sämtliche Teile für die Fördertechnik von Rohöl zu produzieren und garantiert dem Kunden das höchste Niveau internationaler Qualitätsstandards in der Petrochemie. In Österreich gibt es nur vier Betriebe die, die API vorweisen können. In ganz Europa nehmen nur drei Auditoren die Zertifizierung ab. Sie zeugt einmal von mehr von den Top-Qualitätsstandards in der Kremsmüllergruppe. Hinter der Abkürzung steht der weltweit größte und einflussreichste Interessensverband der Öl- und Gasindustrie: das American Petroleum Institute.  Sie regelt auch die Ersatzteilfertigung, die für die Einsätze der Kremsmüller Service-Teams auf Ölfeldern von besonderer Bedeutung ist. Die mechanische Werkstätte von Kremsmüller im steirischen Krieglach ist auf die Fertigung von Sonderteilen spezialisiert. Neben der Fertigung von Teilen fürs Ölfeldservice wurde in den letzten Jahren eine Vielzahl an Spezialmaschinen für die unterschiedlichsten Branchen entwickelt.    Hier gelangen Sie zu den Leistungsdaten der Werkstätte Krieglach.
Juli 2014
Mehr Neuigkeiten laden