Ausbildung, zweiter Bildungsweg, Lehrabschluss, Telekommunikationstechnik, Elektro-Gebäudetechniker
Durch den Lehrabschluss stieg Tom Koppler auf seiner persönlichen Karriereleiter zum Obermonteur auf.
Ausbildung, zweiter Bildungsweg, Lehrabschluss, Telekommunikationstechnik, Elektro-Gebäudetechniker
Juni 2017

Zusatz-Ausbildung mit großem Zusatz-Nutzen

Die ersten Teilnehmer haben das Programm nun mit Lehrabschluss beendet. Zwei Jahre mit 600 Ausbildungsstunden liegen hinter ihnen
Im Jahr 2015 hat das WIFI OÖ im Rahmen des Firmen Intern Trainings (FIT) gemeinsam mit Jobmeister und der Kremsmüller-Sparte Telekommunikationstechnik mit der Zusatzausbildung von Fachkräften begonnen. Der gesamte Turnus zum Elektro-Gebäudetechniker dauerte 24 Monate. 600 Stunden absolvierten die Monteure insgesamt, inklusive Vorbereitung zur Lehrabschlussprüfung.

Job-Aufträge und Ausbildung unter einen Hut zu bekommen, verlangte allen Beteiligten einiges ab − und doch hat es sich bezahlt gemacht. „Durch die Zusatz-Ausbildung habe ich nur gewonnen − was die Position betrifft ebenso wie finanziell“, freut sich der frisch gebackene Obermonteur Tom Koppler.
Einige der Absolventen hätten von einem Lehrabschluss nicht einmal zu träumen gewagt und sind begeistert, dass sich Theorie, Praxis und Job mit dem FIT doch so gut vereinbaren ließen. Möglich gemacht hat diese Ausbildungsschiene der SWF (Sozial- und Weiterbildungsfonds).

Durch den vollen Einsatz aller Beteiligten konnte so ein echtes Vorzeigeprojekt in der Weiterbildung von Fachkräften geschaffen werden. Wir freuen uns auf zahlreiche weitere Jobmeister-Kollegen, die diese Chance zur Höherqualifikation im zweiten Bildungsweg wahrnehmen!

Alle offenen Jobs finden Sie hier und auf jobmeister.at. Gerne können Sie uns auch per Mail kontaktieren − mit einem Klick auf den Briefumschlag!
Neuigkeiten
Coole Lehrlingstage im Grünen
Coole Lehrlingstage im Grünen
Unser neues Lehrkonzept LEHRE + beinhaltet als einen der drei Standpfeiler „Mehr Community“. Die Lehrlingstage tragen sicher optimal zur Erfüllung dieses Anspruches bei.
Einmal im Jahr nehmen die Kremsmüller-Lehrlinge für zwei Tage an Workshops zu einem spezifischen Thema teil, können sich aber auch mal in Ruhe kennenlernen und austauschen. Auch dieses Jahr ging es nach Steyregg bei Linz. Die ideale, grüne Umgebung für ein tolles Gruppenerlebnis.

Die Workshops standen diesmal unter dem Motto „Eine(r) für alle, alle für Eine(n)“. Sie beinhalteten ein profundes Kommunikationstraining, das die Azubis im täglichen Umgang miteinander, aber auch mit Vorgesetzten, gut einsetzen können.

Folgende Punkte wurden vermittelt:

  • Positiver und partnerschaftlicher Kontakt mit Vorgesetzten und Kollegen
  • Persönliche Wirkungsmittel und erster Eindruck
  • Grundlegendes über die zwischenmenschliche Kommunikation
  • Aktives zuhören
  • Umgang mit Konflikten und wie man diese vermeidet
  • Knigge und worauf ich im Kontakt mit Vorgesetzten achten sollte
Die einzelnen Übungen fanden in großen Teilen auch im Freien statt, was bei Prachtwetter natürlich noch mehr Spaß machte. Sogar Klettern ging man gemeinsam, was allen Beteiligten viel Freude machte.

Die Gelegenheit, mal alle Lehrlinge beieinander zu haben, wurde ausgiebig genutzt. Aktuelle Themen wurden angesprochen, die Werte des Unternehmens vermittelt. Den jungen Leuten wurde gezeigt, was man von ihnen erwartet, im Gegenzug durften diese auch ihre Wünsche äußern. Von Gregor Kremsmüller gab es noch viele Infos aus erster Hand, wie es sich für einen Familienbetrieb gehört!

Alles in allem sehr gelungene Lehrlingstage, die vom Schwechater Lehrlingskoordinator Philipp Lang bravourös organisiert und geleitet wurden.

Viele weitere Eindrücke von den Kremsmüller Lehrlingstagen 2019 werden im oben verlinkten Video vermittelt. Viel Spaß!

Alles zu unseren Lehrestellen mit "Lehre +" findest Du
HIER.
Oktober 2019
Kremsmüller startet "LEHRE+" auf der Messe Jugend und Beruf in Wels
Kremsmüller startet "LEHRE+" auf der Messe Jugend und Beruf in Wels
LEHRE+ by Kremsmüller auf der "Jugend und Beruf 2019" in Wels. Alles zu Lehre, Ausbildung und Karriere bei Kremsmüller am Stand 99 in Halle 20 – Komm vorbei!
Bei der Messe „Jugend & Beruf“ 2019 fällt der Startschuss zum neuen Ausbildungsprogramm „LEHRE+“ von Kremsmüller. LEHRE+ stützt sich auf drei Säulen, die gemeinsam für einen perfekten Start ins Berufsleben sorgen!

Besucht uns doch bitte auf der Messe „Jugend & Beruf“ vom 2. bis 5. Oktober 2019 im Welser Messegelände. Am Stand 99 in Halle 20 versorgen wir Euch mit allen Infos zu LEHRE+ und somit zu Eurem besten Start ins Leben!

Darüber hinaus haben wir einige Challenges für Euch vorbereitet, seid gespannt!

Hier geht’s zum
interaktiven Messeplan, damit ihr auf jeden Fall zu uns findet.

Alle Informationen zu Lehrberufen und Ausbildung sowie Kontaktdaten zum Team der Abteilung Personalmanagement finden Sie hier.
September 2019
Kremsmüller bringt Fernwärme
Kremsmüller bringt Fernwärme
Kremsmüller ist bei vielen Fernwärme-Projekten in Zentraleuropa beteiligt und leistet so einen wesentlichen Beitrag zur Grundversorgung vieler Gemeinden und Städten.
Die Versorgung der Bevölkerung mit Energie und Wärme ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Somit ist es nur verständlich, dass viele Energieversorger für Netzarbeiten im eigenen Versorgungsgebiet auf die Arbeit von Kremsmüller vertrauen. Auch in Wels, der dem Hauptfirmensitz nächstgelegenen Stadt, arbeitet man nun seit zwei Jahren am Ausbau des Fernwärmenetzes.

Unser Auftraggeber eww AG ist äußerst zufrieden mit Kremsmüller und lobt vor allem die Arbeit und den Einsatz unserer Arbeiter. Die Zusammenarbeit gestalte sich tadellos, zielorientiert und auch die Qualität passt.

Im Zuge der Fernwärme-Arbeiten müssen 20 cm dicke Rohre an die 1,2 Meter tief ins Erdreich eingebracht werden. Aufgrund der Witterungsbedingungen ist diese Aufgabe recht herausfordernd. Kremsmüller-Mitarbeiter sind Wind und Wetter, Sonne und Hitze bedingungslos ausgesetzt. Einen guten Eindruck von den Arbeitsbedingungen und der großartigen Arbeit von Kremsmüller bekommt man im oben zu sehenden Video.
September 2019
Kremsmüller beim Welser Businessrun
Kremsmüller beim Welser Businessrun
4.000 Läufer nahmen beim 10. Welser Businessrun teil. Kremsmüller war mit dabei!
Mit über 4.000 Anmeldungen war der 10. Welser Businessrun wieder sehr gut besucht! Das wohl größte Sportevent in Wels wurde am Messegelände ausgiebig gefeiert und konnte durch professionelle Organisation glänzen.
Auch Kremsmüller beteiligte sich am Businessrun und entsandte eine Abordnung von sieben top-motivierten Mitarbeitern. Gemeinsam leisteten sie Großartiges und stellten ihren Teamgeist und Ihre Fitness voll unter Beweis! Kremsmüller setzt so auch ein starkes Signal nach außen. Mit eigenem Pavillon, eigenen Laufleiberln und perfekter Organisation zeigte man als Team Stärke und hatte, last but not least, jede Menge Spaß! Somit war der Welser Businessrun 2019 für Kremsmüller ein voller Erfolg!
Das diesjährige Event kann bei Kremsmüller als Startschuss gesehen werden, will man doch im nächsten Jahr erst so richtig durchstarten. Mit noch mehr Mitarbeitern, Teams und Begeisterung will man auch 2020 die 4,9 km lange Strecke niederringen! Viel Erfolg!
August 2019
5G im Windkanal
5G im Windkanal
Das Team der Kremsmüller-Telekommunikationstechnik in Schwechat testete 5G-Mobilfunkantennen im Windkanal.
Was ist 5G?
5G ist ein neuer Kommunikationsstandard, mit 20x höheren Geschwindigkeiten als beim aktuellen Standard LTE. Wichtig für industrielle Anwendung ist besonders die geringe Latenzzeit. Ein autonomes Fahrzeug, das Daten mit 5G-Speed auswerten kann, kann bei 100 km/h im Ernstfall innerhalb eines Zentimeters Fahrweg (!) ein Bremsmanöver auslösen. Ein Mensch legt aufgrund seiner Reaktionszeit in einer Situation wie dieser 28 METER zurück! Ein echtes Sicherheitsplus, das viele Leben retten wird! Aber auch medizinische Anwendungen werden durch 5G möglich. Ärzte bekommen so zum Beispiel noch bevor der Patient im Krankenhaus eintrifft, räumliche Bilder der Sonde vom Sanitäter in Echtzeit übermittelt. 5G ist die Zukunft und Kremsmüller ist stolz darauf, seinen Beitrag zum nächsten technologischen Quantensprung zu leisten!

Warum Tests im Windkanal?
5G wird 4G bzw. LTE nicht ersetzen, sondern im ersten Schritt nur ergänzen. Somit werden auf bestehende Mobilfunkantennen zusätzlich 5G-Antennen montiert. Diese wiegen um die 70 kg, sind bis zu 2 Meter hoch und bieten dem Wind somit zusätzliche, große Angriffsflächen. Somit müssen Statiker entscheiden, ob die bestehenden Tragwerke stark genug sind, das Fundament verstärkt, oder gar ein neuer Mast errichtet werden muss. Basis für solche Entscheidungen sind die Werte aus dem Windkanaltest, wo bis zu 150 km/h auf die Antenne einwirken.

Kremsmüller in jedem Bereich unseres Alltags
Diese notwendigen Tests führte Kremsmüller im 100 Meter langen Klima-Wind-Kanal Wien der RTA - Rail Tec Arsenal in Wien-Floridsdorf durch. Als europaweit einziger Anlagenbauer ist man dort regelmäßig zu Gast.

Wie schon bei der aktuellen Mobilfunktechnik ist Kremsmüller somit auch beim neuen Mobilfunk-Standard stark an der Umsetzung beteiligt. Die Arbeit des Unternehmens ist überdies in beinahe jedem Bereich unseres Alltags zu finden.

Ein interessantes Video der Windkanaltests ist ganz oben verlinkt.
August 2019
Kremsmüller Prozesstechnik auf der Powtech in Nürnberg
Kremsmüller Prozesstechnik auf der Powtech in Nürnberg
Der Dünnschichttrockner wurde perfekt in Szene gesetzt
Kremsmüller war auf der Powtech 2019 der einzige Industrieanlagenbauer. Trotzdem hatte die Messe für Kremsmüller ihre Berechtigung. Mit dem Dünnschichttrockner der Prozess-Technologie hatte man nämlich ein hervorragendes Produkt zum Thema!

Um dieses möglichst wirkungsvoll in den Mittelpunkt zu rücken, wurde am Stand eine „holografische“ Präsentation gezeigt. Diese kam beim Publikum gut an und ließ viele Besucher am Messestand verweilen. Im oben verlinkten Video ist das Hologramm zu sehen, es werden interessante Einblicke zu unserem Messeauftritt vermittelt und es gibt ein Interview mit Gregor Kremsmüller!

Die Teilnahme an der Powtech 2019 war im Endeffekt ein großer Erfolg für Kremsmüller. Es konnten einige hervorragende Kontakte geknüpft werden, die auch bereits Angebotslegungen zur Folge hatten. Danke dem engagierten und freundlichen Messeteam für ihre Arbeit!
Juli 2019
Neue Verdampfungsanlage für Agrana
Neue Verdampfungsanlage für Agrana
Kremsmüller Prozesstechnologie lieferte die Engineering-Power für Großprojekt
Beim Projekt Agrana in Pischelsdorf bei Tulln war Kremsmüller mit der Errichtung einer Eindampfanlage betraut. Diese Anlage verdampft Wasser aus Stärkeabwässern. Die Konstrukteure der Sparte Prozesstechnologie waren von Anfang an mit der Berechnung und Planung der Bauteile, Apparate, Rohrleitungen und MSR-Einrichtungen beschäftigt. Die notwendigen weiteren Planungsschritte waren die Erstellung der Pläne und die Umsetzung ins Anlagenlayout. Nun wurden die ersten Apparate aufgestellt und die gewaltigen Dimensionen der realen Anlage sichtbar. Ein bewegender Moment für jeden technischen Projektleiter.

Im oben verlinkten Video erzählt Alois von seiner Arbeit am Projekt. Außerdem werden interessante Einblicke ins Projekt vor Ort gegeben.
Juli 2019
Alle Lehrlinge sind an Bord!
Alle Lehrlinge sind an Bord!
DIE LEHRLINGSSUCHE IST FÜR DIESES JAHR BEENDET
Lehrlinge sind unsere Zukunft. Das weiß man bei Kremsmüller und darum waren wir im Herbst aktiv auf vielen Messen vertreten. Wie jedes Jahr gab es einen Messestand auf der Jugend & Beruf in Wels sowie erstmals auch auf der Lehrlingsmesse im Pferdezentrum Stadl-Paura.

Die Resonanz war beeindruckend. Viele Schüler und Lehrer haben sich an unseren Messeständen über das Ausbildungsangebot von Kremsmüller informiert, waren begeistert von den vielen unterschiedlichen Aufgabengebieten und stellten viele interessierte Fragen.

Der Aufwand hat sich bezahlt gemacht. Wir konnten alle offenen Lehrstellen mit vielversprechenden, sympathischen Nachwuchstalenten besetzen, die ab Anfang September Ihre Karriere bei uns starten. Darüber sind wir sehr glücklich. Wir freuen uns schon sehr auf die neuen Lehrlinge und wünschen Ihnen bereits jetzt viel Freude bei Kremsmüller.
Mai 2019
Dank neuem Steuerstand zu mehr Qualität und Effizienz
Dank neuem Steuerstand zu mehr Qualität und Effizienz
Kremsmüller erfüllte beim Umbau des Blechwalzwerkes für Böhler Bleche alle Kundenwünsche
Ein spannendes Projekt für Kremsmüller war der Umbau des Blechwalzgerüstes von Böhler Bleche in Hönichsberg bei Mürzzuschlag. Dort werden unter anderem Titanbleche für die Luftfahrtindustrie gefertigt.

Vor dem Umbau musste die Messung der Blechdicke noch händisch vorgenommen werden, nun erfolgt diese laserbasiert. Die Messdaten werden in einem neu eingerichteten Steuerstand ausgewertet. An der Errichtung eben dieses Steuerstandes haben unsere Mitarbeiter in der EMSR Schwechat mitgewirkt. Kremsmüller übernahm dabei die komplette elektro-messregeltechnische Planung, die komplette Verteiler und Pultfertigung, die elektro- messregeltechnische Montage und die Inbetriebnahme. Ausgenommen davon war lediglich der Hauptantrieb.

Es wurden speziell auf den Kunden zugeschnittene Lösungen entwickelt. Speziell das Kontrollpult mit den Bildschirmen wurde perfekt nach Kundenwunsch gefertigt und montiert. Entsprechend zufrieden war man auch mit Ergebnis.

Mit der umgebauten Walzanlage können nun Qualität und Effizienz gesteigert werden. Auch ist es möglich, noch dickere Bleche, mit noch spezielleren Eigenschaften, zu fertigen. Viele große Medien wie Krone, ORF oder das Industriemagazin haben bereits über das Projekt berichtet. Kremsmüller Know-how hilft somit Unternehmen, weiterhin zu den Besten der Welt zu gehören.
April 2019
Hervorragendes Personal macht den Unterschied
Hervorragendes Personal macht den Unterschied
Bestes Personal ist eine der wichtigsten Stärken von Kremsmüller
Kremsmüller ist stolz auf seine Mitarbeiter. Von allen Unternehmen in der Branche hat Kremsmüller den höchsten Anteil an Eigenpersonal. Aufgrund der internen Aus- und Weiterbildungspolitik handelt es sich hierbei um bestausgebildetes und hochprofessionelles Personal. Dieser Aspekt unterscheidet Kremsmüller wesentlich von seinen Mitbewerbern, und stellt in sensiblen Situationen der Projektabwicklung einen entscheidenden Vorteil dar.
Auch der Anteil an langjährigen, treuen Mitarbeitern ist bei Kremsmüller hoch, man identifiziert sich stark mit den Werten und der Marke Kremsmüller. Beispiele dafür möchte Kremsmüller in regelmäßigen Abständen zeigen. Dieses Mal wurde ein Mitarbeiter interviewt, der schon seit 32 Jahren für Qualität in der Fertigung sorgt.
Im Video erzählt Christian von seinen Anfängen bei Kremsmüller, was ihn an seinem Job nach wie vor begeistert und man sieht ihn auch in Aktion.
Jänner 2019
Mehr Neuigkeiten laden