IT & Infrastruktur – Kernbranchen von Kremsmüller
IT & Infrastruktur – Kernbranchen von Kremsmüller

IT & Infrastruktur

Die elektrotechnische Ausrüstung von Infrastruktur-Einrichtungen wie Flughäfen besteht aus kilometerlangen Kabelleitungen, komplexen Beleuchtungs- und Sicherheitssystemen. Für ihre Planung und Errichtung nach den neuesten technologischen Erkenntnissen zeichnen unsere Elektro-, Mess-, Steuerungs- und Regelungstechniker verantwortlich. Ebenso wie für moderne Telekommunikationsnetze in den Bereichen Mobilfunk, Festnetz und Richtfunk.

Leistungen
Neuigkeiten
Zusatz-Ausbildung mit großem Zusatz-Nutzen
Zusatz-Ausbildung mit großem Zusatz-Nutzen
Die ersten Teilnehmer haben das Programm nun mit Lehrabschluss beendet. Zwei Jahre mit 600 Ausbildungsstunden liegen hinter ihnen
Im Jahr 2015 hat das WIFI OÖ im Rahmen des Firmen Intern Trainings (FIT) gemeinsam mit Jobmeister und der Kremsmüller-Sparte Telekommunikationstechnik mit der Zusatzausbildung von Fachkräften begonnen. Der gesamte Turnus zum Elektro-Gebäudetechniker dauerte 24 Monate. 600 Stunden absolvierten die Monteure insgesamt, inklusive Vorbereitung zur Lehrabschlussprüfung. Job-Aufträge und Ausbildung unter einen Hut zu bekommen, verlangte allen Beteiligten einiges ab − und doch hat es sich bezahlt gemacht. „Durch die Zusatz-Ausbildung habe ich nur gewonnen − was die Position betrifft ebenso wie finanziell“, freut sich der frisch gebackene Obermonteur Tom Koppler. Einige der Absolventen hätten von einem Lehrabschluss nicht einmal zu träumen gewagt und sind begeistert, dass sich Theorie, Praxis und Job mit dem FIT doch so gut vereinbaren ließen. Möglich gemacht hat diese Ausbildungsschiene der SWF (Sozial- und Weiterbildungsfonds). Durch den vollen Einsatz aller Beteiligten konnte so ein echtes Vorzeigeprojekt in der Weiterbildung von Fachkräften geschaffen werden. Wir freuen uns auf zahlreiche weitere Jobmeister-Kollegen, die diese Chance zur Höherqualifikation im zweiten Bildungsweg wahrnehmen! Alle offenen Jobs finden Sie hier und auf jobmeister.at. Gerne können Sie uns auch per Mail kontaktieren − mit einem Klick auf den Briefumschlag!
Juni 2017
Uniklinik bekommt neue Kälteversorgung
Uniklinik bekommt neue Kälteversorgung
Rund 1800 Meter Spezialrohrleitungen wurden von der neuen Kältezentrale zu den einzelnen Klinikgebäuden verlegt
Um auch in Zukunft die Kälteversorgung der Uniklinik Düsseldorf zu sichern wird derzeit eine neue Kältezentrale gebaut. Für die Kaltwasser-Rohrleitungen zwischen der Zentrale und den verschiedenen Gebäuden der Uniklinik wurde Kremsmüller in Leipzig beauftragt. Der Bereich Fernwärme- und Rohrleitungsbau zeichnet als Generalunternehmer für den Tiefbau, die Lieferung, Errichtung und Inbetriebnahme der Kältetrasse verantwortlich. Insgesamt wurden rund 1800 Meter Leitungen in Stärken von DN100 bis DN1000 im Kunststoffmantelsystem verlegt. Doch nicht überall war es möglich eine Trasse auszugraben. Die Bereiche vor ausgewählten Klinik-Gebäuden und Straßenquerungen erforderten Spezialbauleistungen, die gemeinsam mit einem Profi für Tiefbau durchgeführt wurden. Unter anderem verlegte man 87 Meter Leitungen grabenlos durch das „Microtunneling“-Verfahren. Dazu hob man an den Trassenenden vier Gruben mit rund acht Meter Durchmesser und acht bis zwölf Meter Tiefe aus. Im Pressbohrverfahren wurden Tunnel errichtet, um die KMR-Rohre durchschieben und so die Leitungen unterirdisch weiterlaufen lassen zu können. Der Auftrag startete im Juli 2016 und geht ein knappes Jahr später in Betrieb. Sie wollen mehr über dieses oder ähnliche Projekte erfahren? Mit einem Klick auf das Briefsymbol erreichen sie direkt per E-Mail unsere Experten.
April 2017
Hoch, höher, Funkmasten
Hoch, höher, Funkmasten
Rund 140 Funkstandorte im Salzburger Land wurden von den Telekommunikations-Experten im Namen der Regierung installiert
Dieses Großprojekt dient tatsächlich der nationalen Sicherheit. Im Falle eines „Blackouts“ können Behörden und Blaulichtorganisationen auf dieses BOS-Funksystem zugreifen. Der Auftrag läuft bereits seit Anfang 2016 und sollte Ende 2018 abgeschlossen werden. Auch in Sachen Wartung und Service vertraut man auf die Experten von Kremsmüller. Bis Ende 2020 läuft der Wartungsvertrag, der die zuverlässige Einsatzbereitschaft des Systems gewährleisten soll. Rund die Hälfte der neuen Funkstandorte sind völlige Neubauten in unwegsamen Gebirgsregionen und bringen teils schwierige Bedingungen mit sich. Bei rund 45 aller Installationen waren Hubschraubermontagen notwendig. Sogar die Bagger mussten in einigen Fällen mit dem Helikopter an Ort und Stelle gebracht werden um die Standorte zu errichten. Sie wollen mehr über den Bereich Telekommunikationstechnik erfahren? Mit einem Klick auf Kontakt (Briefsymbol rechts) gelangen Sie gleich direkt per E-Mail an unsere Ansprechpartner.
Februar 2017
Elektroausstattung für 400 Flüchtlinge
Elektroausstattung für 400 Flüchtlinge
In Rekordzeit verkabelte Kremsmüller das Containerdorf am Gelände des Flughafens Wien. 2100 Montagestunden wurden aufgewendet
Um das Flüchtlingslager in Traiskirchen zu entlasten wurde im Oktober ein Containerdorf am Areal des Flughafens Wien in Auftrag gegeben. Kremsmüller wurde mit der Installation der gesamten Elektrik beauftragt. Knackpunkt: Schon im Dezember sollte die Wohnunterkunft für rund 400 Flüchtlinge bezugsfertig sein, Anfang Dezember die Anlage von den Behörden abgenommen werden. Ein wirklich kurzes Zeitfenster, in dem der Auftrag auch mit anderen Projektbeteiligten koordiniert und umgesetzt werden musste. Und doch schaffte man es, die Deadline einzuhalten und alle Arbeiten im November zum Abschluss zu bringen. Für die insgesamt 260 Container wurden rund 2100 Montagestunden aufgewendet. Es wurden acht Kilometer Leitungen verlegt, Flucht- und Sicherheits- sowie Außenbeleuchtungen installiert, Notlichtzentralen und Verteiler montiert, Begleitheizungen für außenliegende Wasserleitungen angebracht und zahlreiche weitere Arbeiten durchgeführt. Sie wollen nähere Informationen zu diesem Projekt oder über unsere EMSR-Sparte? Dann klicken Sie rechts auf Kontakt und Sie werden direkt an unsere Verantwortlichen weitergeleitet.
März 2016